/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
23 Mär '19

Baustelle Lange Straße Nord: Feuerwehr stationiert Einsatzfahrzeug bei der WLE

Nicht nur Autofahrer müssen umdenken, auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr: mit der Baustelle an der Langen Straße Nord ist die Verbindung in den Norden abgeschnitten, im Fall eines Einsatzes müssen auch sie eine Umleitung nehmen. Wie sieht’s mit den Hilfsfristen aus, wollte Karl-Heinz Brülle (SPD) jetzt im Bauausschuss wissen. Mit Blick auf die Sperrung der Lange Straße Nord sei die Feuerwehr über die B 55 sehr schnell, erklärt Joachim Elliger, Chef des für die Feuerwehr zuständigen Fachbereichs, auf Nachfrage unserer Zeitung. Darüber hinaus wird für den Norden bei der Westfälischen Landes-Eisenbahn (WLE) an der Beckumer Straße ein Fahrzeug stationiert, das im Ernstfall von ehrenamtlichen Einsatzkräften gesteuert wird. „Wir gehen davon aus, dass es Mitte nächster Woche einsatzbereit ist“, so Elliger.

Zur Erinnerung: Der Brandschutzbedarfsplan der Stadt Lippstadt sieht vor, dass neun Feuerwehrleute innerhalb von acht Minuten vor Ort sind. Vorgabe für das gesamte Stadtgebiet ist es dabei, in 80 Prozent der Fälle pünktlich vor Ort zu sein. Die Stadt habe mit fast 400 Kräften eine „schlagkräftige Mannschaft“, aber zum Beispiel nicht in jedem Ortsteil einen Feuerwehr-Standort, so Elliger. Zusätzlich spielten weitere Faktoren eine Rolle. Unter anderem arbeiteten Feuerwehr und Kreisleitstelle zurzeit mit einem Voralarm, bei dem die Einsatzkräfte schon vor der eigentlichen Alarmierung informiert werden. Beim Rettungsdienst gebe es keine Probleme, die Notärzte seien an den Krankenhäusern stationiert.

Quelle: Der Patriot - Lippstädter Zeitung