/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
26 Jul '19

Verkehrsunfall: Fahrzeug gegen Straßenbaum geprallt

Am Donnerstagabend, gegen 22.10 Uhr, wurden Zeugen durch einen lauten Knall auf einen Verkehrsunfall auf der Hansastraße in Lippstadt aufmerksam. Ein 21-Jähriger steht im Verdacht, mit einem Wagen zuvor die Hansastraße in Richtung Rigaer Straße befahren zu haben. Mutmaßlich aufgrund seines vorherigen Alkoholkonsums kam er dann nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die unmittelbar danach eintreffenden Zeugen konnten einen jungen Mann an dem Auto antreffen. Gemeinsam stellte man noch das Warndreieck zur Absicherung der Unfallstelle auf. Dem Zeugen fiel hierbei schon der torkelnde Gang des jungen Mannes auf. Er fragte hierbei unter anderem, ob es wohl Probleme geben würde, wenn man in der Probezeit Alkohol getrunken hätte. Als der mutmaßliche Fahrer dann kurz urinieren wollte, rannte er in Richtung Welserstraße davon.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten dann den anscheinenden Fahrer aufgrund der Personenbeschreibung im Bereich Welserstraße / Bertramstraße antreffen. Im Rahmen seiner divergierenden Angaben verstrickte er sich immer mehr in Widersprüche, stritt jedoch letztendlich ab, etwas mit dem Unfall zu tun zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,68 Promille. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde er mit auf die Lippstädter Wache genommen. Dort mutmaßten die Beamten, dass der junge Mann etwas in seiner Unterhose verbergen wollte. Da der Autoschlüssel von dem Unfallfahrzeug nicht mehr an der Unfallstelle war, durchsuchten sie ihn und fanden einen Autoschlüssel in besagter Unterhose. Neben dem Führerschein, der in dem Auto aufgefunden wurde, stellten die Beamten auch noch den Autoschlüssel, den Wagen und die Bekleidung des 21-Jährigen sicher.

Der Vater und Halter des Autos wurde über den Umstand der Sicherstellung informiert und erschien anschließend auf der Polizeiwache. Seinen Sohn konnte er wieder mit nach Hause nehmen. Der durch den Aufprall beschädigte Baum musste zur Gefahrenabwehr durch die Feuerwehr gefällt werden. Der Gesamtschaden beträgt zirka 12.000 Euro. Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht wurden eingeleitet.

Quelle: Pressestelle der Kreispolizeibehörde Soest