/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
24 Jan '19

Löschgruppe Lohe: Jeden dritten Tag ein Einsatz

Jeden dritten Tag piepten 2018 die Melder und riefen die 21 Aktiven der Löschgruppe Lohe zum Einsatz. Insgesamt wurden so 106 Einsätze absolviert. Als Vergleich, im Jahr 2011 waren es noch 28. Dabei waren bei jedem der Einsätze 2018 im Durchschnitt 5 Kameraden aus Lohe beteiligt. Zahlen, die eindeutig klarlegen, wie stark die Löschgruppe Lohe in die Einsätze eingebunden sind. Dabei war, wie der stv. Löschgruppenführer Brandinspektor Markus Raböse in seinem Jahresrückblick bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe mitteilte, vom Unwetter mit Regen und Sturm über Großbrände bis hin zur Technischen Hilfe Bahn die Löschgruppe massiv gefordert.

So sind alleine 30 Einsätze, die übrigens gemeinsam mit dem Zug 6 und der Feuerwehr Geseke, Anröchte und dem THW abgearbeitet worden sind, aus den beiden Unwetterereignissen 2018 entstanden. Aber auch die 76 Einsätze, bei denen die beiden Großbrände bei Deal und Hartschaum und das Großfeuer in der LWL enthalten sind, forderten die Gruppe. Überörtlich rückte die Wehr zudem mit der Drehleiter in den Raum Lippetal aus. Gerade die überkommunale Zusammenarbeit hat bei der Löschgruppe einen hohen Stellenwert. Einmal jährlich trainieren die Löschgruppen aus Lohe, Bettinghausen, Norddorf-Böckum und Ostinghausen die Zusammenarbeit bei Einsatzübungen u.a. im Bereich der LWL. Löschgruppenführer Brandmeister Matthias Frerich dankte den Aktiven, ihren Partnern und den Arbeitgebern für die Unterstützung dieser umfangreichen Arbeit.

Beeindruckende Zahlen für die Ortsvorsteher Hubert Diederich der Löschgruppe den Dank und die Anerkennung der Bürgerinnen und Bürger übermittelte. Diederich freute sich insbesondere darüber, das sich die 21 Aktiven der Wehr im übrigen Dorfleben engagieren. So wird durch die Löschgruppe u.a. das jährliche Osterfeuer im Brandschutz betreut und neben der Abholung der Weihnachtsbäume, auch die Erste Hilfe Ausbildung im Ort angeboten.

Lob, Dank und Anerkennung galten Hauptbrandmeister Stefan Diederich, der die Gruppe von 2014 bis 2018 erfolgreich geführt hatte. Die Gruppe dankte ihm mit einem Präsent für sein Engagement. Oberfeuerwehrmann darf sich jetzt Marius Neuhaus nennen. Neuhaus wurde zudem für seine umfangreiche Lehrgangsteilnahme u.a. am Truppführerlehrgang in Möhnesee-Echtrop gelobt. Brandinspektor Markus Raböse und Unterbrandmeister Matthias Neuhaus erhielten nach der erfolgreichen 10.ten Teilnahme am Leistungswettkampf des Kreises Soest das Ehrenzeichen Gold auf blauem Grund.

Nur ständiges Training hält die Feuerwehr fit und so konnte UBM Matthias Neuhaus, stv. Löschgruppenführer in seinem Jahresrückblick auf dreiundzwanzig Dienstabende bei denen insgesamt 573 Stunden geleistet wurden und an dem sich im Schnitt 9 Kameraden beteiligten, verweisen. Feuerwehrmann des Jahres 2018 wurde übrigens Daniel Fuest, der mit einer 78 % Dienstbeteiligung überzeugte und dafür mit einem Wanderpokal ausgezeichnet wurde.

Fahrzeugtechnisch wird der Feuerwehrstützpunkt West aufgewertet. So wird im Frühjahr ein neues Löschfahrzeug vom Typ LF 10 gemeinsam mit einem kürzlich ausgelieferten Trailer mit Rettungsboot übergeben.

Bereits am Ostersonntag lädt die Löschgruppe Lohe zum traditionellen Osterfeuer ein.

Text und Fotos: Dieter Dreier (Feuerwehr Lippstadt)

Löschgruppe Lohe: Jeden dritten Tag ein Einsatz Löschgruppe Lohe: Jeden dritten Tag ein Einsatz Löschgruppe Lohe: Jeden dritten Tag ein Einsatz