/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
Löschzug 4

Löschgruppe Rebbeke

Seit 1816 bildeten die Orte Rebbeke, Mettinghausen, Nieder-Dedinghausen und Mantinghausen einen politische Einheit, nämlich die Gemeinde Rebbeke. Als erster Nachweis auf Feuerwehr bzw. Feuerbekämpfung dient uns ein Zitat aus dem Protokoll der Tagung der Gemeindevertreter von Rebbeke vom 01.02.1858. Hier wurde die Abtrennung des Ortes Mantinghausen von der Gemeinde Rebbeke beschlossen. Ab 1934 waren die Gemeinden angehalten, eine Feuerwehr zu gründen. In den Nachbarorten Verlar und Hörste sowie auch in den anderen Orten ist dieses aktenkundig nachzulesen. In Mantinghausen und auch in Rebbeke liegt allerdings kein schriftlich fixiertes Gründungsdatum vor. Als erstes Dokument dient uns ein Foto aus dem Jahre 1939 aus Mantinghausen. Nach dem Krieg musste sich auch die Feuerwehr neu zurechtfinden, waren doch viele Kameraden nicht zurückgekehrt, und andere mochten vielleicht gar keine Uniform mehr tragen oder Dienst tun. In dieser Zeit ist es dann zum Zusammenschluss der Feuerwehr aus der Gemeinde Mantinghausen und der Gemeinde Rebbeke gekommen. Die Gemeinden beschlossen gemeinsam, eine Feuerspritze anzuschaffen. Dieses war eine Feuerlöschkreiselpumpe TS 8/8 (Tragkraftspritze 800 l/Min. bei 8 Atü). Diese 1956 angeschaffte Pumpe der Fa. Ziegler mit VW-Motor wurde mit den dazugehörenden Saug- und Druckschläuchen in der Treckergarage von Franz Sandmeyer in Rebbeke stationiert. Franz Sandmeyer, Bürgermeister der Gemeinde Rebbeke, stellte bei Einsätzen einen Trecker und Wagen für den Transport der Pumpe und Geräte zu Verfügung. In der Feuer- und Rettungswache Lippstadt ist diese Pumpe heute ausgestellt und noch immer einsatzbereit. 1968 wurde die Freiwillige Feuerwehr Rebbeke-Mantinghausen unter der Leitung von Herbert Kückmann neu gegründet.
Im Oktober 1970 erhielt die Freiwillige Feuerwehr Rebbeke-Mantinghausen das erste Feuerwehrfahrzeug, ein LF 8/8 auf einem Opel-Blitz-Fahrgestell. Dieses Fahrzeug wurde 1990 ausgemustert und durch ein neues Fahrzeug, wieder ein LF 8/8, diesmal auf Mercedes-Fahrgestell erneuert, welches bis 2000 im Dienst war. Durch die kommunale Neuordnung am 01.01.1975 wurde aus der Freiwilligen Feuerwehr Rebbeke-Mantinghausen die Löschgruppe Rebbeke, innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Lippstadt. Wehrführer Herbert Kückmann war "nur noch" Löschgruppenführer. Es war eine Umorientierung für die Gruppe, aber auch für die Feuerwehr Lippstadt.

Gruppenführung

Nach dem bestandenen Lehrgang wurde Herbert Kückmann 1986 zum Hauptbrandmeister befördert und zum Zugführer für die Löschgruppe Lippstadt 5, Hörste und Rebbeke, ernannt. Die Ausbildung nach der Neugründung 1968 sowie der Aufbau neuer Freundschaften nach der kommunalen Neuordung mit Kameraden aus dem Stadtgebiet Lippstadt sind im Wesentlichen sein Verdienst. Franz-Josef Schmidt aus Mantinghausen, der bisherige Stellvertreter, der 1973 den Brandmeisterlehrgang absolvierte, übernahm die Gruppenführung von 1986 bis 1992. Er besuchte den Hauptbrandmeisterlehrgang in Münster und wurde am 25.09.1992 zum stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Lippstadt ernannt. Seit dieser Zeit wird die Gruppe von Oberbrandmeister Norbert Sandmeyer aus Rebbeke geführt. Sein Stellvertreter war bis 2001 Brandmeister Bernhard Kückmann. Zur Zeit fungieren als Stellvertreter Unterbrandmeister Martin Hoppe und Oberfeuerwehrmann Marcus Gödde. Im Dezember bestand Martin Hoppe den Brandmeisterlehrgang in Münster und übernahm im Januar 2003 die Gruppenführung.

zurück zur Übersicht