/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
03 Apr '19

Flauschige Trostspender gegen die Traumatisierung

100 Teddys, die in Notsituationen an Kinder weitergegeben werden können, hat Karl-Heinz Brülle an die Notfallseelsorge im Kreis Soest überreicht. Der Lippstädter Botschafter der Deutschen Teddy-Stiftung wies beim Treffen mit Daniela Danner, Pfarrer Sven Fröhlich und Siegfried Schramm auf die Bedeutung der Teddys hin. Sie sollen dabei helfen, Kinder, die beispielsweise einen Unglücksfall miterlebt haben, im besten Fall so abzulenken, dass es erst gar nicht zu einer Traumatisierung kommt.

Die Feuerwehr Lippstadt führt die Plüschbären der Deutschen Teddy-Stiftung bereits seit einiger Zeit auf den Fahrzeugen mit und hat Brülle zufolge schon sehr positive Erfahrungen damit gemacht. Nun ist also auch die Notfallseelsorge entsprechend ausgestattet. „Es wäre schön, wenn sich diese segensreiche Idee weiter verbreiten würde“, so der Teddy-Botschafter.

Er wies zudem darauf hin, dass sich die Stiftung ausschließlich über Spenden finanziere und die Arbeit ehrenamtlich erfolge. Wer das Engagement unterstützen möchte, findet nähere Informationen im Internet.

www.deutsche-teddy-stiftung.de

Quelle: Der Patriot - Lippstädter Zeitung

Flauschige Trostspender gegen die Traumatisierung