/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
29 Jan '18

Deutlich mehr Einsätze und Investitionen bei der Feuerwehr

Mehr Einsätze, mehr Mitglieder und mehr Investitionen in die Feuerwehr: Von teils deutlichen Steigerungen in diesen Bereichen hat Wehrführer Bernd Peterburs am Freitagabend bei der jährlichen Dienstbesprechung in der Schützenhalle in Eickelborn berichtet.

Vor mehr als 300 Kameraden stach dabei vor allem die Zahl der Einsätze heraus. Sage und schreibe 821-mal rückten die Rettungskräfte in 2017 aus, im Schnitt 2,2-mal am Tag: Unterm Strich standen 47 Einsätze mehr als noch im Jahr zuvor. Signifikant dabei: Die Zahl der ABC-Einsätze schnellte von zwei auf 14 geradezu in die Höhe. Auch zählte die Wehr mit zwölf Großbränden fünf mehr als in 2016. Und: Auch die Sturm-/Wasserschäden und sonstigen Gefahrenbeseitigungen stiegen deutlich an, von 47 auf 63.

Deutlich höhere Investitionen in die Feuerwehr kündigte am Freitagabend derweil Bürgermeister Christof Sommer an. Satte 1,2 Millionen Euro, so der Plan, sollen im laufenden Jahr in die Wehr fließen. Zum Vergleich: Im letzten Jahr hatte die Stadt 850.000 Euro in die Wehr investiert. Wobei dieses Geld nach Ansicht des Stadtoberhaupts gut investiert ist. „Ganz viel Dank und Anerkennung“ habe er für die Arbeit der Feuerwehr nach den Sturmeinsätzen von den Bürgern erhalten, berichtete Sommer und schloss sich an: „Nicht nur dafür auch von mir ein herzlicher Dank.“

Wobei die Hilfe im Notfall stadtweit auf eine immer breitere Basis gestellt wird. 664 Kräfte zählt die Freiwillige Feuerwehr Lippstadt derzeit, darunter 85 hauptamtliche Kräfte, 34 Nachwuchskräfte in den Jugendfeuerwehren und 147 Angehörige der Alters- und Ehrenabteilung. Tendenz: steigend, wenn auch nur leicht von 660 im Jahr 2016.

Bemerkenswerte Zahlen lieferte der Jahresbericht auch mit Blick auf den Rettungsdienst. Als einzige kreisangehörige Stadt unterhält Lippstadt eine kombinierte Feuer- und Rettungswache mit hauptamtlichen Kräften. Im letzten Jahr führte der Rettungsdienst 12.585 Einsätze durch. Das sind mittlerweile 34 Einsätze pro Tag (!) und ein Plus in Höhe von 18 Prozent im Vergleich zum Jahr zuvor.

Überdies Interessantes noch in Kürze: Der viel diskutierte Digitalfunk soll in diesem Jahr endlich kreisweit an den Start gehen. Mit stehendem Applaus der Kameraden wurde derweil am Freitagabend Vize-Wehrführer Reinhard Falkenstein aus der Wehrführung verabschiedet. Ein ausführlicher Bericht dazu und zu den geehrten Kameraden folgt in unserer Dienstagsausgabe.

Im Vorfeld der eigentlichen Jahresdienstbesprechung hatte die Mehrheit der Anwesenden per Handzeichen die Grundlage für eine weitere Amtszeit des bisherigen Wehrführers geschaffen. Bernd Peterburs soll nun dem Rat vorgeschlagen werden, auf dass dieser ihn formal ins Amt heben möge.

Quelle: Der Patriot - Lippstädter Zeitung

Fotos: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Deutlich mehr Einsätze und Investitionen bei der Feuerwehr Deutlich mehr Einsätze und Investitionen bei der Feuerwehr Deutlich mehr Einsätze und Investitionen bei der Feuerwehr