08 Feb '21

Starker Schneefall: Feuerwache wurde personell verstärkt

Seit heute Morgen 8.00 Uhr hat die Informations- und Kommunikationseinheit den Funkraum an der Feuerwache in der Geiststraße besetzt. Die Einsätze werden von der Leitstelle direkt nach Lippstadt übermittelt, ähnlich wie bereits in den letzten Jahren bei einer Sturm- oder Starkregensituation praktiziert.

Zusätzlich wurde der geländegängige Rüstwagen, der an der Feuerwache stationiert ist, durch hauptamtliches Personal des Tagesdienstes besetzt.

Weiterhin wurde ein geländegängiges Feuerwehrfahrzeug, stationiert in Lipperode, durch Mitglieder der Löschgruppe Lipperode besetzt.

Hintergrund der v. g. Maßnahme ist die Unterstützung bei Einsätzen des Rettungsdienstes, wenn dies notwendig ist.

Im Moment ist es, aufgrund der Schneemassen, in den Nebenstraßen problematisch.

Die Besetzung des Funkraumes wurde um 16.00 Uhr aufgelöst.

Zu 10 Einsätzen rückten die Feuerwehr aus. 8 x mal vorsorglich parallel mit dem Rettungsdienst zu einem rettungsdienstlichen Einsatz und zu zwei technische Hilfeleistungen aufgrund des starken Schneefalls.

Drei Kameraden aus dem Löschzug 1 besetzen nun an der Feuerwache bis morgen früh den geländegängigen Rüstwagen, um bei Einsätzen des Rettungsdienstes, nach Bedarf unterstützen zu können.

Fotos: Feuerwehr Lippstadt

Text: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Starker Schneefall: Feuerwache wurde personell verstärkt Starker Schneefall: Feuerwache wurde personell verstärkt Starker Schneefall: Feuerwache wurde personell verstärkt