/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
01 Jan '18

Ruhiger Jahreswechsel bei der Feuerwehr

Kurz vor dem Jahreswechsel, um 23.51 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Kleinbrand in die Beckstraße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte der Inhalt eines entsorgten Kühlschrankes. Der Kleinbrand wurde von der Feuerwehr abgelöscht.

Der erste Einsatz für die Feuerwehr im Jahr 2018 war um 00.15 Uhr. Eine Silvesterrakete verirrte sich in den Dachgiebel eines neugebauten Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße. Zu einem Brand war es nicht gekommen, lediglich zu Rußbildungen am Gebäude. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich über die ausgefahrene Drehleiter mit Hilfe der Wärmebildkamera.

Zu beiden Einsätzen rückte die hauptamtliche Wachbereitschaft mit zwei Fahrzeugen und sechs Wehrleuten aus.

Wie schon in den letzten Jahren feierten 13 ehrenamtliche Feuerwehrangehörige von 19.00 – 02.00 Uhr in der Feuerwache. Da es in der Silvesternacht häufig zu Kleinbränden kommen kann, die dann auch parallel vorhanden sind, standen die 13 Wehrleute als „Backup“ für die hauptamtliche Wachbereitschaft zur Verführung. Deren Einsatz war dieses Jahr nicht notwendig.

Am Neujahrsmorgen um 10.40 Uhr wurden die hauptamtliche Wachbereitschaft und der Löschzug 1 (Kernstadt) zur Fliederstraße gerufen. Ein nachträglich abgebranntes Silvesterfeuerwerk war durch ein auf Kipp stehendes Fenster auf die Gardine und den Jalousienkasten in einem Hauswirtschaftsraum im 1. Obergeschoß einer Doppelhaushälfte übergegriffen. Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr eingesetzt. Anschließend wurde der Brandbereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die Räumlichkeiten wurden mit einem Hochleistungslüfter quergelüftet.

Text und Fotos: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)



Ruhiger Jahreswechsel bei der Feuerwehr Ruhiger Jahreswechsel bei der Feuerwehr