/home/strato/http/premium/rid/57/08/59255708/htdocs
21 Jul '17

Bäume, Äste und ein Bauzaun

Donner, Blitze, dicke Regentropfen und kräftige Windböen – ein heftiges Gewitter ist am Mittwoch über den Kreis Soest gezogen. Die Lippstädter Feuerwehr rückte am Abend fast im Minutentakt aus. Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und ein umgewehter Bauzaun beschäftigten die Einsatzkräfte von 17.40 bis 20 Uhr – vollgelaufene Keller gehörten nicht dazu. Insgesamt rückten 42 Wehrleute zu acht Gewitter-Einsätzen aus.

Während auf der Horner Straße in Hellinghausen abgebrochene Äste von der Fahrbahn entfernt werden mussten, lag am Schreibhüttenweg in der Stadt gleich ein ganzer Baum auf der Straße: „In Absprache mit dem Ordnungsamt wurde der Schreibhüttenweg durch den Baubetriebshof gesperrt“, berichtet Christian Dicke, Sprecher der Feuerwehr Lippstadt. Mit der Motorsäge rückten Mitarbeiter des Grünflächenamtes dem Baum am Donnerstag ans Gehölz und machten Kleinholz daraus.

An der Mastholter Straße ging’s für die Einsatzkräfte der Feuerwehr weiter: „Dort war ein Baum teilweise aus dem Boden gerissen und drohte in ein Regenrückhaltebecken zu stürzen“, so Dicke. Auch hier wurde die Gefahrenstelle abgesperrt. Auf der Paderborner Straße in Esbeck, der Schorlemerallee in Herringhausen und der Straße Am Kurpark in Bad Waldliesborn mussten die Wehrleute umgestürzte Bäume von der Fahrbahn entfernen, ebenso wie abgebrochene Äste auf der B 55. In der Bahnhofstraße wurde außerdem ein Bauzaun vom Wind umgepustet.

Während der Löschzug 1 (Kernstadt), die Löschgruppen aus Benninghausen, Esbeck und Lipperbruch im Einsatz waren, koordinierten und dokumentierten sieben weitere Einsatzkräfte gemeinsam mit dem Einsatzführungsdienst und der Wehrführung die von der Leitstelle in Soest übermittelten Einsätze.

Quelle: Der Patriot - Lippstädter Zeitung

Fotos: Martin Nikolic (Feuerwehr Lippstadt)

Bäume, Äste und ein Bauzaun Bäume, Äste und ein Bauzaun Bäume, Äste und ein Bauzaun Bäume, Äste und ein Bauzaun Bäume, Äste und ein Bauzaun