13 Jun '17

Für rasche Hilfe vorbereitet

Schnelligkeit beim Aufbau eines Löschangriffs, die umsichtige und wirkungsvolle Ausführung von Maßnahmen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung, sportliche Leistungsfähigkeit sowie Fragen zu feuerwehrtechnische Themen wie Wasserförderung oder dem Umgang mit Strom sowie politisches Allgemeinwissen: Dabei waren rund 800 Feuerwehrfrauen und -männer am Samstag im Anröchter Ortsteil Mellrich gefordert. Dort trafen sich die Brandschützer/innen zu den Leistungsnachweisen des Kreisfeuerwehrverbandes Soest.

Angesichts des hohen Anspruchs, den die Einsatzkräfte erfüllen mussten, zeigten sie „sehr gute Leistungen“, resümierte stellvertretender Kreisbrandmeister Bernhard Löer im Gespräch mit dem Patriot. Ebenso lobte er die perfekte Organisation, die auf dem Sport- und Schützengelände in Mellrich in den Händen des Löschzuges II der Feuerwehr Anröchte lag.

Trotz der fast 70 Leistungsgruppen gingen die einzelnen Übungen zügig über die Bühne; wenn’s auch in der Spitze der Nachmittagsstunden mal Wartezeiten gab. So klappten die An- und Abfahrten der Einsatzfahrzeuge zügig. Es standen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Eine besondere Herausforderung stellte die bereits erwähnte Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) dar. Da mussten die Brandschützer/innen präzise die einzelnen Handgriffe an den Dummypuppen ausführen. Die aufmerksamen Schiedsrichter zeigten sich damit aber recht zufrieden. Denn gerade die HLW kann sehr rasch bei Einsätzen gefordert sein.

Die Leistungsnachweise offenbarten, dass die heimischen Feuerwehren über ein sehr gutes Wissen und Können verfügen, um jederzeit rasche sowie wirkungsvolle Hilfe für Mitmenschen in Not zu leisten.

Das Gelände in Mellrich und das gute Wetter trugen dazu bei, dass nach den Übungen bei vielen Begegnungen und unter anderen fachlichen Gesprächen die Kameradschaft gepflegt wurde.

Quelle: Der Patriot - Lippstädter Zeitung

Für rasche Hilfe vorbereitet Für rasche Hilfe vorbereitet Für rasche Hilfe vorbereitet